Organisationsentwicklung

Das Berliner Modell der systemedukativen Organisationsberatung ist im Rahmen eines wissenschaftlichen Transferprojektes an der Steinbeis Hochschule Berlin entstanden.

Systemedukation bedeutet, dass es sich erstens mit den menschlichen Systemen in Organisationen beschäftigt und zweitens auf einem Lernprozess beruht. Das heißt, dass in der Organisation nach den Maßnahmen Kenntnisse vorhanden sind, die die Effektivität der Organisation und das Wohlergehen der Mitarbeiter erhöhen.

Auch und gerade heute sollten sich Organisationen mitarbeitergerecht aufstellen. Der Fachkräftemangel trifft die Firmen am härtesten, die dem Wohlergehen der Mitarbeiter nicht genug Aufmerksamkeit schenken. Die Kosten durch fehlendes Engagement, erhöhten Krankenstand und gar vorzeitigem Ausscheiden aus dem Erwerbsleben, sind inzwischen der größte Risikofaktor für das Gedeihen der Wirtschaft.